Bayerisches Cochlea Impant Centrum am Institut für Hören und Sprache - Telefon: 09421 542-298
Lernprozess des Hörens

Den Lernprozess des Hörens durchlaufen alle mit Cochlea Implantat versorgten Patienten. Das Kleinkind, das erst am Beginn seiner Hörerfahrung steht sowie der Erwachsene, der nun mit dem Implantat das Hören wieder „neu erlernen“ muss. 

Detektion

  • Entdeckung erster akustischer Ereignisse
  • Steigerung der Aufmerksamkeitsspanne
  • Entwicklung von Hörfreude

Identifikation

  • (Wieder)erkennen von Geräuschen
  • Sinnverknüpfung von Geräuschen und Geräuschquellen (z.B. als Signal-, Orientierungs- und Warnfunktion im Alltag)
  • Lokalisation von Geräuschen

Diskrimination

  • Unterscheidung akustischer Ereignisse nach Qualität, Intensität, Dauer, Höhe (laut, leise, hoch, tief, langsam, schnell, nah, fern, …)
  • Erkennen prosodischer Merkmale wie Freude, Trauer, Angst, Ärger

Besitz eines auditorischen Grundinventars

  • Wiedererkennen akustischer Ereignisse und Sprachsignale
  • aktive und passive Sprachentwicklung
  • Sprech- und Sprachkompetenz
  • Dialogfähigkeit
  • Hörtaktik und Hörfähigkeit
Menü schließen